Schön, dass du hier bist!

Mein Name ist Laura Schneider und ich freue mich sehr, dir von mir und dem Richtungswechsel in meinem Leben zu erzählen.

Aber fangen wir vorne an...

Nach meinem Studium habe ich mich für den "klassischen" Berufseinstieg entschieden. 
Ich habe eine Stelle als Projektbearbeiterin in einem Umweltingenieurbüro angenommen.

Als Berufsanfänger wollte ich durch meinen Ehrgeiz einen guten Eindruck hinterlassen. Entsprechend war ich auch nach Feierabend für Kunden und Kollegen erreichbar. Die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit verwischte zunehmend.

In mir machte sich eine Stimme breit, die mir unter anderem Glaubenssätze sagte, wie: Ich bin nicht gut genug für den JobOder: Ich bewältige die Aufgaben nicht, dürfe mit meinen Fragen nicht zur Last fallen. Um diese Stimme zu beruhigen, habe ich mir tagtäglich utopische Ziele gesetzt, die ich natürlich nicht erreichen konnte.

Körperliche Signale machten sich breit

Mein Körper sendete mir viele und immer lauter werdende Signale. Anfangs habe ich diese gekonnt ignoriert. 

Im Rückblick erkenne ich sie jedoch als Warnungen.

Zu meinen Symptopmen gehörten unter anderem häufige Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Meine Konzentrationsfähigkeit ließ mit der Zeit deutlich nach. Ich konnte mich folglich nur noch schwer für Dinge begeistern, die mir eigentlich viel Freude bereiteten. Und ich habe mich mehr und mehr zurückgezogen.

Von meinem privaten Umfeld wurde mir immer häufiger klar gemacht, dass ich so nicht mehr weiter machen kann. Und auch, dass ich dringend eine Pause brauche. Doch meine innere Stimme war lauter - bis ich mich mit persönlicher Weiterentwicklung befasst habe.

Der Richtungswechsel in meinem Leben

Dieser Input unterstützte mich dabei, Klarheit über das zu bekommen, was ich wirklich möchte:

Ich befasste mich mit meinem Mindset. Dadurch verstand ich meinen Körper und seine Warnsignale besser und fand so den Ausstieg aus dem Hamsterrad. Diesen Weg beschritt ich vor allem mit Yoga und Meditationen. So konnte ich nach und nach wieder mehr Ruhe in meinen Alltag bringen.

Mein Interesse an Meditation und Entspannung führte mich zur Ausbildung zum Entspannungscoach. Ich habe weitere Techniken und Methoden sowie deren Weitergabe in Kursen gelernt und meine theoretischen Kenntnisse weiter vertieft.

Mein Angebot an dich

Als Entspannungscoach und Kursleiterin für verschiedene Entspannungstechnicken unterstütze ich Dich dabei...

  • ...mehr Entspannung in den Alltag zu integrieren,
  • ...eine nachhaltige Entspannungsroutine zu entwickeln,
  • ...die Trennung zwischen Arbeit und Freizeit zu ermöglichen
  • ...und Deine Lebensqualität zu verbessern.

Ich begleite Dich bei Deiner Entdeckungsreise, den entspannten und ausgeglichenen Menschen zu finden, der in Dir steckt. Und ich entwickle mir Dir Strategien, mit denen Du auf neue Stresssituationen gelassener und konzentrierter reagieren kannst.

Entspannung ist so viel mehr als ein heißes Bad, ein Abend auf dem Sofa oder in der Natur oder ein leckerer Drink mit Freunden.

Entspannung ist eine Lebenseinstellung, die Techniken für das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden und dessen Regeneration bereit hält und enorm zur Verbesserung der Lebensqualität beiträgt.

Breathe in, breathe out, relax

Deine Laura

Mehr Informationen zu meinem Angebot findest du hier:

1:1-Coaching

Einzelsessions zur Ergründung des Ursprungs Deiner Anspannung und Erarbeitung von individuellen Lösungsstrategien.

Gruppen-Coaching

Du bist nicht alleine mit deinen Herausforderungen und gemeinsam 

lassen sich die Steine leichter aus dem Weg räumen.

Entspannungskurse

in Entspannungsverfahren, wie Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training,
Meditation.

Du weißt nicht, wo du anfangen sollst? Melde dich gerne bei mir!

>